Heizkosten sparen im Winter

Die Heizkosten sind der größte Anteil an den Nebenkosten. Damit ist hier das Sparpotenzial am höchsten. Mit einigen einfachen und kostengünstigen Tricks und Tipps können Sie hier sehr viel Geld sparen und trotzdem eine angenehme Raumtemperatur in der Wohnung haben.

Richtig Lüften

Beim Lüften sollte darauf geachtet werden lieber kurz und häufig anstatt lang. Dies bedeutet, dass, anstatt das Fenster lange Zeit auf kipp zu stellen, lieber Stoßlüften, indem das Fenster kurz komplett geöffnet werden sollte.

Zusätzlich dazu sollte davor die Heizung ausgemacht werden oder der Heizungsthermostat heruntergeregelt werden. Einige programmierbare Heizungsthermostate haben eine Funktion, die ein offenes Fenster erkennt und automatisch herunterregelt. Damit werden Heizkosten gespart und der Schimmelbildung entgegengewirkt.

Heizkörper

Bei Heizkörpern ist ebenfalls viel Sparpotenzial enthalten. Zuerst sollte darauf geachtet werden, dass diese entlüftet sind. Es sollte sich keine Luft in den dazugehörigen Heizungsrohren befinden.

Außerdem sollten Heizkörper nicht mit Möbeln oder Gardinen zugestellt werden. Auch verbaute Heizkörper können die Wärme nicht optimal abgeben.

Reflektierende Dämmmatten

Eine weitere Möglichkeit zum Sparen von Energiekosten ist die Anbringung von reflektierenden Dämmmatten hinter der Heizung. Dadurch wird die von der Heizung abgegebene Wärme mit Hilfe der Matte in die Wohnung abgestrahlt. Ansonsten würde einfach nur die Wand hinter der Heizung beheizt werden.

Heizungsrohre dämmen

Auch das Dämmen der Heizungsrohre führt zu Energiekosteneinsparungen. Gedämmte Heizungsrohre geben die Wärme nicht auf dem Weg zur Heizung ab und kühlen damit nicht aus.

Raumtemperatur senken

Beim Senken der Raumtemperaturen der einzelnen Räume besteht ebenfalls Sparpotenzial. Man sagt, dass 1°C weniger in den Räumen mindestens 6% Heizkosten sparen. Trotzdem sollte man nicht im Winter frieren, indem man die Raumtemperaturen zu niedrig wählt.

Die optimalen Raumtemperaturen in der Wohnung sind ein einem einzelnen Artikel beschrieben.

Beim Verlassen der Wohnung sollte die Heizung nicht komplett ausgestellt werden. Sie sollte lieber auf niedrigem Niveau weiterbetrieben werden, da Späteres aufheizen mehr Energie verbrauchen würde, als der weiterbetrieb.

In der Nacht sollte der Nachtmodus der Heizungsanlage gewählt werden. Wenn kein Nachtmodus vorhanden ist, kann die Heizung auch komplett ausgestellt werden. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass bei einem starken Winter, mit sehr niedrigen Temperaturen, die Wohnung sehr stark auskühlt und damit die Heizung tagsüber mehr Energie benötigt, um die gewünschten Raumtemperaturen zu erreichen. Daher sollte bei diesen Situationen die Heizung auf ein Minimal-Wert von 15°C eingestellt werden.

Dichtungen in Fenster und Türen

Weiterhin sollte darauf geachtet werden die Dichtungen in Fenster und Türen zu kontrollieren. In Altbauten sind meist keine Dichtungen angebracht. Im Baumarkt kann man günstig Dichtungen in verschiedenen Ausführungen und Höhen bekommen. Diese sind meist selbstklebend und können entweder im Fenster- oder Türrahmen angebracht werden oder direkt am Fenster.

Rollos, Rollläden und Jalousien

Bei Dunkelheit bietet es sich an, die Rollläden herunterzulassen. Rollläden, die Außen angebracht sind haben das höchste Potenzial zur Senkung der Heizkosten. Aber auch lichtundurchlässige Rollos und Jalousien helfen dabei, Heizkosten zu sparen. Es sollte darauf geachtet werden, dass Rollos und Jalousien hinter der Heizung oder direkt vor dem Fenster heruntergelassen werden. Weitere Informationen zu Rollos, Plissees und Jalousien sind in einem separaten Artikel zu finden.

Deckenventilator

Ein Deckenventilator hilft beim Sparen von Heizkosten. Indem die warme Luft von oben mit der kälteren Luft am Boden vermischt wird. Mehr Informationen finden sie im Artikel zu Deckenventilatoren.

Elektrische Heizlüfter

Auf den Einsatz von elektrischen Heizlüftern sollte unbedingt verzichtet werden. Der Stromverbrauch ist sehr hoch, wobei die Heizleistung relativ niedrig ist. Außerdem ist die Brandgefahr sehr hoch.

Warmwasser

Auch mit Hilfe des Warmwassers kann Energie gespart werden. Warmwasser sollte dafür auf maximal 60°C, besser weniger, eingestellt werden.

Schlagwörter: , , , , , , , ,
Kategorie: Allgemeine Informationen zur Raumtemperatur, Wohnung heizen im Winter